Ziel des Kurses

Ziel dieses Kurses

Du bist hier gelandet, weil du schon einmal etwas von Affirmationen gehört hast – oder auch von Afformationen, der “Schwester” der Affirmationen, die mit Fragen statt Aussagen arbeiten.

Meine Definition

Für mich sind Affirmationen

  • kraftvolle Sätze, die in mir etwas berühren und auslösen
  • Sätze, die mir ein Yihaaa! entlocken, wann immer ich sie lese
  • Worte und Wendungen, die aus meiner Seele stammen, wahrhaftig und ohne Filter

Und die Afformationen sind Fragen

  • voller Kraft, in denen ein ganzes Universum lebt
  • die eine bestimmte Energie in die Zukunft vorausschicken und Weichen stellen
  • mit denen unser Gehirn arbeitet, ohne dass wir uns dessen bewusst sind, bis irgendwann eine Antwort kommt, mit der wir nie gerechnet haben
  • eröffnen eine Welt der Möglichkeiten und formen schließlich Realität

Wofür sie nützen

Im Wortsinne sind Affirmationen Bekräftigungen, etwas “firm” machen, stärken also. Oder in Afformationen steckt “formen”, also gestalten. Und so nutzen wir die Affirmationen auch:

  • um uns bestimmter Dinge, Eigenschaften zu besinnen und zu vergewissern, die wir schon besitzen, aber immer wieder vergessen
  • um etwas zu festigen, was wir einüben, was noch ungewohnt und neu ist
  • um etwas Neues zu erschaffen, dass es so für uns noch nicht gibt, was wir uns aber aus ganzem Herzen wünschen. Denn wenn du etwas denken kannst, dann kannst du es auch erreichen!

Deshalb sind Affirmationen eines der wirksamen und höchst gewinnbringenden Tools, wenn es ums bewusste und absichtsvolle Manifestieren geht, also dem Universum einen Hinweis zu geben, in welche Richtung es gehen soll mit deinem Leben, damit es dir die passenden glücklichen Zufälle (“serendipity“) vorbeischickenen kann, du weißt schon, diese Momente, in denen etwas passiert und du denkst: Jippie! Das passt gerade zu allem, womit ich mich gerade beschäftige und wohin ich gehen will. Das sind keine Zufälle. Zufälle gibt es nicht. DAS ist Manifestation!

Deshalb wirst du in diesem Kurs

  • immer wieder intuitiv schreiben, um die Affirmationen zu finden, die in dir schon schlummern
  • dich in bunten Farben ergehen (hier: Aquarell), die ganz und gar zu dir passen
  • mit fröhlichen Doodles die hübschesten Karten gestalten, damit du deine Affirmationen wieder und wieder mit großer Freude zur Hand nimmst
  • weiter schreiben, 5 Minuten am Tag nämlich, damit du dich regelmäßig in das Gefühl hineinschreiben kannst, das hinter deiner Affirmation oder Afformation steht.

5 Minuten am Tag!

Mehr braucht es nicht für den Start in dein ganz und gar ungewöhnliches Leben – voller Kraft, voller Mut, voller Erfüllung, ganz gleich, was es ist, wonach dein Herz dich sehnt.

Probier es aus! Es lohnt sich!
Deine Andrea