Kreativkick 5: Unperfektes Mandala (noch mehr Kreise)

Eine Kreativübung, die immer immer immer geht (und auch mit allen Materialien, selbst mit einem Kugelschreiber), ist das Mandala.

Kreise um Kreise um Kreise um Kreise. Und die einzelnen Ringe dann geschmückt, verziert, mit Ornamenten versehen.

Ganz ausgefeilte Mandalas besitzen wunderschöne Muster. Im Buddhismus symbolisieren sie das ganze Universum – und werden nach Fertigstellung prinzipiell wieder zerstört als Zeichen für die Vergänglichkeit allen Seins.

Hier malen wir ein vollkommen unperfektes Mandala. Wenn die Kreise eiförmig geraten, ist das nicht schlimm. Wenn die Muster nicht genau in Viertel und Achtel aufgeteilt sind, ist das nicht schlimm. Im Gegenteil. Es geht einfach nur darum, dass du malst. Nicht mehr – aber auch nicht weniger!

Viel Freude!