Collagenpapiere für Mixed Media

Ein Mini-Video-Kurs aus dem Atelier am Rain

Herzlich willkommen, liebe*r Malfreund*in, bei diesem kleinen Mixed Media-Sidekick, in dem ich dir zeige, wie ich meine Lieblings-Collagenpapiere herstelle. Ich freue mich unendlich, dass du hierhergefunden hast und ich dir ein bisschen von meiner Atelier-Welt zeigen darf.

Was ich heute mit dir vorhabe, ist ziemlich einfach zu realisieren, und du brauchst nur wenig Material. Was du bekommst, sind höchst individuelle Papierschnipsel, die du so nirgends kaufen/ausreißen/bestellen kannst. Von Anfang an, also auch vom verwendeten Material an, bekommen deine Collagen/Bilder deinen ur-eigenen Stil, deine „Handschrift“ zieht sich also durch das gesamte Werk. Noch dazu ist handgemachtes Collagenpapier ein wunderbares Upcycling-Projekt!

Und das brauchst du:

  • Packpapier (braunes Papier, wie es vielen Paketen beiliegt, um das eigentlich Bestellte abzupolstern, zum Beispiel auch in Paketen der Künstlerbedarfshändler)
  • Seidenpapier (auch käuflich zu erwerben als Blumenseide oder Nähzubehör)
  • Chinapapier
  • Papier von benutzten und getrockneten Teebeuteln
  • Acrylfarben deiner Wahl (gern günstige Produkte)
  • Gesso (weiß, schwarz)
  • etwas zum Auftragen von Farbe und Gesso, z. B. einen Malspachtel, eine alte Plastikkarte oder auch Pinsel
  • Schablonen
  • andere Utensilien zum Spurenmachen nach Geschmack
  • wasserfest auftrocknende Stifte zum Doodeln, Kritzeln, Schreiben (z. B. Acrylmarker, Fineliner)
  • Stempel und wasserfest auftrocknende Stempelfarbe

Spaß mit Packpapier

Schau dir gleich die ersten beiden Videos an!
(Das Passwort hast du von mir per E-Mail bekommen. Es ist dasselbe wie für diese Seite!)

Ein Hinweis:
Im Video spreche ich davon: Packpapier ist meistens säurehaltig und damit nicht alterungsbeständig. Wenn du es in Collagen verwendest, kann es passieren, dass sich das Papier im Laufe der Zeit zersetzt. Ich gebe keine Garantie dafür, dass dies nicht auch unter Luftabschluss durch die Versiegelung unter acrylbasierten Klebern und Farben geschieht. Deshalb: wenn du museumstaugliche Werke schaffen möchtest, verwende lieber anderes Papier
.


Noch mehr Spaß mit transparenten Papieren

Und jetzt ran an die Farben! Zaubere dir das wunderbarste Collagenpapier, das du dir nur vorstellen kannst. Dann: zerreiße das Papier in handliche kleine Schnipsel, die dein Auge erfreuen und die dich dazu animieren sofort dein nächstes Bild zu starten.


Wie du sie anwenden kannst:

Zum Beispiel in Online-Mixed Media-Kursen wie diesen hier:

Vielen Dank fürs Zuschauen!

Bis bald wieder auf diesen Seiten in deinem nächsten Kurs!

close

#14Tage5Minuten - Zeit für deine Kreativität

14 Tage lang etwas Kreatives tun - und das nur 5 Minuten am Tag!

Mehr Zeit braucht es nicht, damit du die belebende, ermutigende, energiespendende Kraft deiner eigenen Kreativität am eigenen Leib erleben kannst.

Bist du dabei?

*Mit dem Absenden des Formulars akzeptierst du die "Erklärung zum Datenschutz". Und du erlaubst mir, dir E-Mails zu senden, auch über diese Challenge hinaus. Du kannst den Erhalt der Mails jederzeit durch einen Klick stoppen.

Schreibe einen Kommentar